Montag, 5. Juni 2017

vergängliche Schönheit

Aus einem winzigen Samenkorn wächst sie heran. Siedelt sich an den unmöglichsten Stellen an. Sie blüht im satten gelb. Kinder freuen sich daran und binden sie in Blumenkränze. Verwegene sammeln das junge Grün um es als Salat zu essen. Tierfreunde sammeln die Blätter als Delikatesse für ihre Kaninchen.

Eines Tages ist sie verblüht und dann wird aus dem schönen satten gelb eine neue Schönheit. Diese ist jedoch leicht vergänglich. Eine Windböe reicht aus um den Kreislauf ihres Lebens aufs neue zu beginnen. Oft haben Kinder wieder Spaß an ihr.

Sie ist auch die Namensgeberin einer Sendung meiner Kindheit. Die Pusteblume: